Logo
Montag, 18.09.2017

Ernst-Frieder Homberger gewinnt Europa-Cup der AJA's

Wie im Vorjahr gewann der Legelshurster Pferdezüchter und Seniorchef des Gestüts Homberger, Ernst-Frieder Homberger, mit dem selbst gezüchteten Hengst Cliff H (von Cento aus einer Justizrat-Mutter) im italienischen Vinovo bei Turin den Europa-Cup der AJA's. Die AJA (International Association of Jumping riding Ambassadors) ist eine international anerkannte Gemeinschaft von Amateur-Springreitern über 50 Jahren mit eigenen Championaten.

Homberger hatte in diesem Jahr den Hengst vorrangig der Acherner Sofia Köninger überlassen und beide hatte auch spektakuläre Erfolge mit den Siegen in der mittleren Tour in Legelshurst (S*) und in der zweiten Wertung der Juniorenmeisterschaft in Schutterwald sowie zahlreichen weiteren Springen der Klasse M. Erst Mitte August griffen beide wieder in Geschehen ein. Für den Europa-Cup zählten die zwei Runden des Großen Preises in Dagobertshausen und Vinovo. Wie in Dagobertshausen waren Homberger und Cliff auch in Italien siegreich. Da insgesamt drei Reiter in allen vier Runden der beiden Springen fehlerfrei geblieben waren, entschied ein Stechen über den Sieg im Europa-Cup. Das Paar aus dem Hanauerland hatte hier die Nase vorn vor der Italienerin Velia Angeline und der Engländerin Catherine Fowdrey. Im Nationenpreis von Vinovo wurde das deutsche Team zweiter, Ernst-Frieder Homberger und Cliff H lieferten wie in Dagobertshausen zwei Nullrunden.

Im Einlaufspringen reichte eine Trainingsrunde zu Platz sechs.

Top