Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Logo

Aktuelle Themen der Ausgabe 6/2019


Hufrehe – Symptome, Behandlung, Chancen
Es ist die Zeit gekommen in der das Schreckgespenst Hufrehe wieder lauert. Halbwahrheiten über die Stoffwechselerkrankung machen vielerorts die Runde. Dabei sind die Ursachen genauso vielfältig wie die Behandlungschancen. Grundlegend gilt: Je früher die Erkrankung erkannt wird, desto besser ist die Prognose. Mit ganz einfachen Tricks können Pferdehalter eine Rehe erkennen. Doch Vorsicht: Die Symptomatik ist bei anderen Erkrankungen ganz ähnlich. Zu den häufigsten Ursachen der Hufrehe gehört gerade zur Koppelzeit eine falsche Fütterung. Rohfaser-haltige Nahrungsmittel gehören nun in den Trog! Wir zeigen Ihnen mit Hilfe unseres Experten Dr. Kai Kreling welche Symptome, Behandlungen und Heilungschancen die Hufruhe mitbringt.

Mannheim: Die Weltmeisterin meldet sich zurück
Das Mannheimer Maimarkt-Turnier ist Geschichte. Und die Weltmeisterinnen von Tryon im vergangenen Jahr drückten dem internationalen Klassiker im Ländle ihren Stempel auf. Während im Dressurviereck Isabell Werth die Abschiedstournee ihres „Johnnys“ alias Don Johnson einläutete und mit DSP Quantaz einen neuen Partner unter ihrem Sattel zeigte, meldeten sich im Parcours Simone Blum und ihre „Null-Fehler-Maschine“ Alice zurück. Sowohl im Championat als auch der Badenia, Mannheims Großem Preis, waren die Goldmedaillengewinner aus Bayern nicht zu schlagen. Ein Comeback nach Maß nach einer verletzungsbedingten Pause. Wir waren für Sie vor Ort…

Die Doppelrolle gelingt: Birkhof’s Topas FBW
2017 gewann er das Schwarz-Goldene Band und war Finalist beim Bundeschampionat. 2018 überragte Birkhof‘s Topas FBW erneut: wieder war er Sieger im Schwarz-Goldenen Band und siebenjährig Seriensieger in S-Dressuren. In dieser Saison geht der Totilas-Sohn aus der Landeszucht nun in die Vollen und startet im Drei Sterne-Sport durch. Neben besonderer Rittigkeit und Leistungsbereitschaft bringt der 1.69 Meter große Hengst eine außergewöhnliche Veranlagung zur Versammlung und die Lektionen Piaffe und Passage mit sich. Das besondere dabei: Er behält in seiner Doppelrolle als Beschäler und Top-Sportler immer einen kühlen Kopf. Wir haben mit seiner Reiterin und Ausbilderin Nicole Casper sowie seiner Pflegerin und anderen Wegbegleitern gesprochen, um den Schönling genauer kennenzulernen.

Die Zeichen stehen bei Julian Fetzer auf Angriff
Er gehört im zarten Alter von 15 Jahren zu den ganz starken Nachwuchsreitern im Land. Im Sattel seines Daddy’s Daydream geht die Karriere von Julian Fetzer derzeit durch die Decke. Nach starken Runden im ostbayerischen Kreuth zu Jahresanfang blieb der Ponyreiter am Ball und heimste neben weiteren Siegen in Zeutern und Mannheim auch die Qualifikation zum Preis der Besten ein. Für die anstehenden Landesmeisterschaften zeichnet sich schon jetzt ein Kopf an Kopf-Duell mit Titelverteidigerin Antonia Roth ab. Wir haben das Nachwuchstalent Zuhause in Zimmern besucht und über Träume, Ponys und nervende Hausaufgaben gesprochen.

Gerüstet für die Springpferde-Prüfung
In unserer Richtig Reiten-Serie widmen wir uns in diesem Monat der Vorbereitung von jungen Pferden für Springpferdeprüfungen. Jungprofi Richard Vogel, der auf dem Mannheimer Maimarkt seine ganze Klasse zeigte und nach einiger Zeit bei Leitwolf Ludger Beerbaum wieder im Ländle Zuhause ist, nahm uns mit auf seinen Trainingsplatz. Dort erklärte Vogel, wie es leicht ist Vertrauen zu gewinnen und im Ernstfall erfolgreich zu sein.

Weitere Themen dieser Ausgabe finden Sie im Inhaltsverzeichnis der Ausgabe.

Top