Logo

Galerie

Spannendes Programm beim Landesjugendtag

Schwarzwälder Körung St.Märgen

Fotos: Doris Matthaes

8er- Team Gewinnerlehrgang mit Katrin Burger

Einen spannenden Lehrgangstag mit Katrin Burger auf dem Erdbeerhof in Gondelsheim erlebten zehn glückliche Gewinnerinnen des 8er- Teams. Alle Bilder sind in Kürze erhältlich in unserem Reiterjournal Bilder-Shop.

Das Video zum Lehrgang finden Sie in Kürze auf unserer Webseite www.reiterjournal.com.

Fotos: Doris Matthaes

Marbacher Hengstparaden erzählen eine unglaubliche Geschichte

Wie ein roter Faden zog sich im Jahr des Araber-Jubiläums die Erzählung der Geschichte des 1816 mit seiner Familie von Reutlingen nach Georgien ausgewanderten achtjährigen Noa Epp durch die Marbacher Hengstparaden. Der junge Reutlinger war in Georgien geraubt, als Sklave über Istanbul nach Ägypten verkauft und vom Württembergischen König Wilhelm I befreit worden. Nach der glücklichen Rückkehr nach Stuttgart diente Noa Epp am Hofe als Vorreiter, Hofkutscher und Berater des Königs bei dessen Araber-Importen. Die Geschichte war bereits 1934 im Reutlinger Generalanzeiger veröffentlicht und erst vor kurzem wieder entdeckt worden. Für viele Zuschauer war diese Erzählung in drei Akten interessanter als die traditionellen Vorstellungen von Zucht- und Rassepferden.

Dass die Marbacher Araberhengste und -Stuten stärker im Vordergrund standen als sonst, wurde gerne hingenommen. Moderator Jan Tönjes aus Hamburg verstand es wieder vorzüglich, die 14 Schaubilder dem Publikum (darunter der Ministerpräsident des Landes, der Tübinger Regierungspräsident, der Landwirtschaftsminister, viele Abgeordnete und Behördenleiter), anschaulich und mit hohem persönlichem Engagement nahe zu bringen.

Die beim Araber-Jubiläum Anfang Juli in Scharnhausen aufgekommene Idee, im früheren königlichen Gestüt einen Araber für den Einsatz in der Hippo-Therapie zu stationieren, ist vom Förderverein Marbach mit Hilfe namhafter Sponsoren verwirklicht worden. Bei der zweiten Parade konnte Landwirtschaftsminister Peter Hauk dem rührigen Scharnhauser Therapiezentrum den ersehnten Araber übergegeben: es ist der in Marbach ausgesuchte vierjährige Schimmelwallach Saradan ox von Said ox/Dschehim ox.

Ministerpräsident Wilfried Kretschmann betonte in seiner Begrüßungsrede, wie sehr er sich freue, der Pferde wegen wieder einmal im ältesten deutschen Staatsgestüt zu Gast sein dürfen. Er dankte den vielen Helfern, dass sie die Parade - auch mit vielen Überstunden - erneut zu einem Höhepunkt gemacht hatten und versprach weitere Unterstützung des Gestüts auch beim Wiederaufbau des vor Kurzem in St. Johann abgebrannten Magazins.

Die dritte und letzte Parade ist am 3. Oktober. Im Jahr 2018 finden die Marbacher Hengstparaden Ende September/Anfang Oktober beim 200. Landwirtschaftlichen Hauptfest auf dem Cannstatter Wasen statt.         heo

Fotos: Doris Matthaes

Gelungene Jubiläumsauktion in Riedlingen

Einen gewaltigen Schritt nach vorne machte die traditionelle Riedlinger Fohlenauktion des Pferdezuchtverbandes und des Zuchtvereins Riedlingen im Jahr ihres 60. Bestehens. Bei der Versteigerung in der Halle des Riedlinger Reit- und Fahrvereins kletterte der Durchschnittspreis für 50 ausgesuchte DSP-Reitpferdefohlen Württemberger Abstammung auf 7 190 Euro. Diese für die Beurteilung einer Auktion wichtige Marke hatte 2016 noch bei 5 466 gelegen und 2015 bei 4 793 Euro. Vermarktungsleiter Fritz Fleischmann freute sich, dass die süddeutschen Fohlenauktionen, zu denen auch die Verbands-Auktion in Riedlingen zählt, „in diesem Jahr sehr gut gelaufen sind". Ob das bereits ein Trend sei, ließ er noch offen. Die Zufriedenheit mit dem Riedlinger Ergebnis war ihm anzumerken. Schließlich hatte er das Lot die ganze Fohlenschau-Saison über selbst ausgesucht. „Die Käufer in Riedlingen haben die Qualität der Fohlen offensichtlich geschätzt, die von den Züchtern geliefert und vom Verband angeboten wurde", so die erste Einschätzung des Verbandsvorsitzenden Karlheinz Eckerlin in Riedlingen

Deutlich wurde das im Spitzenpreis von 26 000 Euro für einen Hengstanwärter von Morricone aus einer Mutter von Foundation/Don Cardinale aus der Zucht von Reinhold Marschall (Winterbach) sowie im Zuschlag bei 21 000 Euro für einen Hengst von Fürst William aus einer Mutter von Sir Donnerhall/Consul aus der Zucht von Dr. Jochen Frank (Aystetten). Deutlich wurde das auch bei Zuschlägen für vier Fohlen, die zu Preisen zwischen 10 000 Euro und 14 500 Euro versteigert wurden. Nicht alle Anbieter kamen in den Genuss solcher Preise. Das zeigen zwölf Zuschläge zwischen 3000 und 4000 Euro. Das angebotene Reitponyfohlen erzielte 3 500 Euro.

Die 61. Auktion und weitere können mit Unterstützung der Stadt geplant werden, versicherte Riedlingens stellvertretender Bürgermeister Manfred Birkle bei einem Empfang im Foyer der Stadthalle anlässlich des Jubiläums. Der Riedlinger Fohlenmarkt gehöre schließlich seit sechs Jahrzehnten zu den Highlights städtischer Veranstaltungen. heo

30 Jahre Baden-Württembergische Meisterschaften in Schutterwald

Wie schon in den Jahren zuvor, haben die Schutterwälder wieder alles gegeben, um aus den Meisterschaften ein unvergessliches Fest für Pferd und Reiter zu machen. 

Für alle, die nicht persönlich dabei sein konnten, hier einige Momentaufnahmen und Impressionen.

Fotos: D.Matthaes

8er - Team Gewinnerlehrgang Vielseitigkeit mit Rüdiger Rau

Klaus Balkenhol: "Fehler dürfen gemacht werden!"

Die Serie "Die Alten Meister" lockte am gestrigen Abend mehr als 600 Pferdeliebhaber nach Ludwigsburg-Monrepos. Mit Klaus Balkenhol war der wohl gefragteste Dressurausbilder der Welt in die Barockstadt gekommen. Initiator Frank Henning ist es zu verdanken, dass der ehemalige Polizist zu Pferd, der schon internationalen Vorzeigereitern wie Helen Langehanenberg, Nadine Capellmann, Tochter Anabel und der Britin Laura Bechtolsheimer zu Top-Erfolgen verhalf, einem breiten Publikum zum Nulltarif immer wieder sein Wissen vermittelt. "Kommunikation ist alles", ließ Balkenhol wissen. Das Pferd zu studieren und es nicht als Werkzeug zu sehen, das sei die Aufgabe eines jeden Reiters. Und Fehler, die dürfen und müssen nach Balkenhol sein: "Wir sollten daraus lernen, es als Chance sehen - denn Pferde sind die besten Lehrmeister."

Acht Jahre war Klaus Balkenhol Trainer der US-Dressur-Equipe: "Es hat mir sehr geholfen über den Tellerrand hinauszuschauen", erklärte der Fachmann gegenüber dem Reiterjournal. Von dieser Erfahrung profitieren seine Schüler bis heute. In Ludwigsburg nutzten Betriebsleiterin Sabine Klenk, die bis zur schweren Klasse siegreiche Karla Knop sowie Maren Schatz die besondere Lehreinheit. Nicht nur die Veranstaltung an sich, sondern auch die Auswahl der Reiter und Pferde zeigte, dass vor dem Schloss Monrepos Profis zu Werke sind.

Allen mit auf den Weg gab Balkenhol schließlich das, was ihm bei Turnierplätzen immer wieder aufstoße: "Die Nase muss vor die Senkrechte - kein Pferd der Welt läuft aufgerollt über die Koppel. Nur in korrekter Anlehnung begegnen wir uns auf Augenhöhe mit unseren Sportpartnern." Auch die Regelung der FEI, welche das zehnminütige Abreiten in der sogenannten LDR-Haltung erlaubt, widerstrebt dem Pferdemann. "Da sollte doch klar dagegen Stellung bezogen werden - ein bisschen schwanger geht ja auch nicht!" (FA)

Fotos:Doris Matthaes

FN-Jahrestagung in Stuttgart

Bildergalerie zu den Veranstaltungen im Plenum, Eröffnungsabend, und im Maritim sowie der Alten Reithalle.

Fotos/D.Matthaes

Der Pferdezuchtverband hat gewählt

Karl-Heinz Eckerlin ist neuer Verbandsvorsitzender - Christian Wittlinger Erster Stellvertreter

Wichtige Etappe zu den nächsten Highlights

Meisterschaften der Baden-Württemberger Jungzüchter in Marbach

Vererber mit Familienanschluss

Die an der Hand oder unter dem Sattel vorgestellten Vererber des Gestütes Birkhof (Zalando, Agassi, Acordelli, Ciacomo, Don Diamond, Fair Game und Topas), zu denen sich Canavaro und Ogano Sitte vom Partnergestüt Böckmann gesellten, überzeugten nicht nur mit ihren Nachkommen, sondern auch durch herausragenden Beritt.

Gebührender Empfang für den Olympiasieger

Gold-Michi ist wieder zuhause angekommen und wurde dort von Familie, Freunden, Fans und natürlich seinem Team begrüßt und gefeiert.

Kathrin Kreuzer neue Gesamtsiegerin der Jungzüchter


Bei der 16. Baden-Württembergischen Meisterschaft der Jungzüchter im Haupt- und Landgestüt Marbach sicherte sich Kathrin Kreuzer (Schneeberg) den Gesamtsieg über alle Altersklassen. Die zweitbeste Jungzüchterin an diesem Tag war Sandra Bürger (Kernen i. R.) vor Anke Gaab (Eberstal). Vorjahressieger Till Gaab konnte wegen einer Beinverletzung nicht alle Disziplinen mitmachen. 31 Jungzüchter wurden von den Richtern Dr. Carolin Eiberger und Regina Seybold bewertet. Die Organisation lag in den Händen von den Jungzüchterbeauftragten Ulrike Schätzle und Hannah Bott.

Gestütswiesen werden zur Geländestrecke

Mannschaft rund um Course-Designer Gerd Haiber baut Hindernisse für Internationale Marbacher Vielseitigkeit.

Fleissiger Bautrupp auf dem Weiherhof

Die Vorbereitungen für das erste internationale Vielseitigkeitsturnier im Ländle sind in vollem Gange.

Im 8er-Team über feste Hindernisse

Gewinner des Vielseitigkeitslehrgangs bekamen von Dr. Annette Wyrwoll praktische Tipps für die grüne Saison.

Gutes Reiten zahlt sich aus

Springlehrgang der Gewinner des 8er-Teams in Bisingen wird zum Erfolg.

Das war das 8er-Team-Finale in Offenburg

Die Dressurkönigin auf Stippvisite im Ländle

Isabell Werth zu Gast beim Reiterverein Nürtingen.

<< 1 2 3 4 > >>
Top