Logo
Montag, 11.09.2017

Weihegold mit EM-Kür in Stuttgart


Das 33. Internationale German Master-Turnier in der Stuttgarter Schleyer-Halle wirft seine Schatten schon voraus. Dressurfans können sich besonders freuen: Rekord-Meisterin Isabell Werth wird ihr Starpferd Weihegold einsetzen und in der Weltcup-Tour die 90-Prozent-Gold-Kür von Göteborg zeigen.

„Weihe bekommt jetzt ein paar Wochen Pause“, beschrieb Isabell Werth bei einem Pressegespräch in der Stuttgarter Messeverwaltung, „dann soll sie in Stuttgart in die Hallensaison starten“. Im Moment habe die schwarze Stute ein Bäuchlein angesetzt. „Sie ist ähnlich leichtfuttrig wie ich“, schmunzelte die erfolgreichste Dressurreiterin aller Zeiten.

Aber auch im Springen erwartet das neue Stuttgarter Turnierleiter-Team – Andreas Krieg, Kai Huttrop-Hage und Carsten Rotermund – ein illustres Starterfeld, das wahrscheinlich angeführt wird vom schwedischen Europameister Peder Fredericson. „Ich habe ihn gleich nach Göteborg angerufen, und er hat fest vor zu kommen, auch mit seinem All in“. Berichtete Andreas Krieg. Ingesamt sei der Springteil des Turniers sogar höher dotiert als früher, das GEZE-Springen am Samstag wurde von 30 000 Euro auf 60 000 Euro verdoppelt.

„Ansonsten wären wir ja verrückt, das erfolgreiche Konzept der letzten 32 Jahre zu ändern“, erklärte Kai Huttrop-Hage. Aus Sicherheitsgründen soll der Modus im „Busch-Indoor“ am Mittwochabend geändert werden. Der Sieger wird jetzt in einem Drei-Phasen-Springen ermittelt; erst in der dritten Phase wird es ganz schnell und riskant. In diese Phase rücken aber nur die besten und sichersten Reiter vor (rok/Foto: doma).

Top