Logo
Sonntag, 05.11.2017

Marbacher Wochenende - Erster Teil

Siegerhengst der Kleinpferde- und Ponykörung wurde zum Auftakt des Marbacher Wochenendes unter sieben Konkurrenten der dreijährige Eichenwalls Jeremy, ein Deutsch-Classic Ponyhengst von Jasper aus der Eichenwalls Alina von Bajan von Clus/Seydlitz/Julius Cäsar. Züchter ist Johannes Jansen in Aurich, Besitzerin ist Rosemarie Kellermann von der Classicponyzucht Taubergrund in Rot am See.

Bei der Sattelkörung wurden aus dem Lot der 14 vorgestellten Kandidaten zwei junge Württemberger und ein junger Bayer für das Zuchtbuch des Deutschen Sportpferdes (DSP) gekört. Der gekörte dreijährige Fuchs Arogato von Antango/Sandro Hit/Dr. Jackson D aus der Zucht und im Besitz der ZG Riß in Medlingen und der gekörte dreijährige Fuchs Conrad von Colorit/Vivaldi van de Kampel/Heraldik xx aus der Zucht und im Besitz von Rolf Rittmann in Künzelsau wurden zudem mit der Prämie ausgezeichnet. Gekört wurde der in Bayern gezogene dreijährige Diego da Silva von Don Olymbryo L/Rivero II/Pik Bube I aus der Zucht von Ferdinand Sanladerer in Neuburg, im Besitz des Haupt- und Landgestüts Schwaiganger. DSP-anerkannt wurde der neunjährige bereits in Westfalen gekörte Spirit of Westfalia von Sandro Hit/Donnerhall/Rubinstein I aus der Zucht der ZG Schulte in Ahlen, im Besitz von Stefan Göbel in Münster.

Beim ausverkauften Gala-Abend in der Reithalle wurden als herausragende Züchter Hubert Vogler aus Ellwangen (u.a. Hengst Secret von Sezuan), Erich Single aus Haiterbach (u.a. Sportsman von Stolzenberg) und Dr. Michaela Weber-Herrmann aus Münster (Billy the Red von Balou du Rouet) geehrt. Mit der Goldenen Ehrennadel des Zuchtverbandes zeichnete Karlheinz Eckerlin, der Vorsitzende des Zuchtverbandes, Klaus Isaak vom Spitzenhof aus, der Besitzer des Hengstes Colorit und Züchter mehrerer erfolgreicher Colorit-Nachkommen. Das Team der Baden-Württemberger Jungzüchter, das bei der Weltmeisterschaft in Calgary den Titel gewonnen hatte und in Marbach als unentbehrlicher Helfer im Einsatz war, konnte nochmals die in Kanada gewonnenen Medaillen zeigen. Den Titel „Simply the Best erhielt Marian Müller (Hofgut Albführen) für die Förderung junger Pferde bis in den Hochleistungssport. Mit dem „Goldenen Reitabzeichen“ zeichnete WPSV-Präsident Frank Reutter im Beisein der früheren Trainerin Ulla Salzgeber und unterlegt mit einer Video-Botschaft von Dressurreiter Hubertus Schmidt die Dressurreiterin Anne Eppinger-Lütkemeier vom Lerchenhof bei Münsingen aus. Der von der Deutschen Bank gesponserten „Alfred-Schmelcher-Gedächtnis-Preis“ ging an den vierjährigen Reitpony-Wallach Lilienhofs Donelli von Dimension/Clooney, der unter Julia Augustin Finalist bei den vierjährigen Reitponys beim Bundeschampionat in Warendorf war. Züchterin und Besitzerin ist Katharina von Salmuth in Menslage (früher Lilienhof bei Ravensburg).

Durch das von Carolin Harscher, Carina Krumbiegel, Resi Dangel und Fritz Fleischmann anspruchsvoll, abwechslungsreich und mit vielen Höhepunkten konzipierten Programm führte unterhaltsam Hendrik Schulte Rückamp. Absolute Highlights waren die in drei unterschiedlichen Versionen vorgestellten Freiheitsdressuren des Marokkaners Samuel Hafrad und seiner Stunt-Gruppe mit Percherons, Lusitanos, Lipizzanern und einem Minishetty in der Hohen Schule. Siegerstuten aus Weilheim, Siegerhengste aus St. Märgen und Alsfeld, Wasserbüffel von der Schwäbischen Alb, Marbacher Araber in einem Jubiläums-Rückblick auf 200 Jahre Weil-Marbacher Zucht, erfolgreiche frühere Auktionspferde und solche, die es über die aktuelle Auktion werden können, mächtige Sprünge der Warendorfer Finalistin Concordia unter dem aus Westfalen angereisten Springreiter Andreas Kreuzer, Gala-Vorstellungen der Dressurvererber Morricone (Gestüt Bonhomme) unter Bart Desende und Marburgs Floricello (Zuchthof Wadenspanner) unter Walter Wadenspanner hinterließen überall nachhaltige Eindrücke.

Das Finale des Gert-Gussmann-Cups gewannen zwei Vierjährige: die Württemberger Stute Sahnehäubchen von Sir Sandro/Laudabilis aus der Zucht und im Besitz von Anton Herre unter Diana Livingstone (PSG Weilerhof Aspach) und die Braune Württemberger Stute Floridita von Foundation /San Landino aus der Zucht von Petra und Jürgen Plöger unter Ines Knoll, im Besitz von Michael Krautter aus Stuttgart.

Siegerin im Thomas-Konle-Cup für den Züchternachwuchs wurde Anna Egetenmeier (16) aus Jagstzell mit der zehnjährigen Stute Cajetana von Con Air/Linaro vor Anika Ramminger (15) aus Blaubeuren auf der 13jährigen Elomee von Exodus/Lavall II und Leonie Münch (13) aus Rindelbach auf der zwölfjährigen Candlelight von Candillo/Ricardo. Die Vereinswertung gewann der Zuchtverein Aalen-Ellwangen. (heo)

Top