Logo
Montag, 11.09.2017

Isabell Werth - (Dressur)-Königin der Herzen


40 Minuten bevor der Flieger von Stuttgart nach Düsseldorf startete, stand Isabell Werth noch seelenruhig in der Reithalle von Böblingen. Sie konnte sich nicht losreißen, erteilte Unterrricht so leidenschaftlich und engagiert als seien ihre Schützlinge allesamt Championatsreiter, bei denen es um Medaillen geht. Die erfolgreichste Dressurreiterin aller Zeiten gab in Böblingen auf einer Werbetour für das German-Masters-Reitturnier eine ganz beachtliche Visitenkarte ab.

Geschlagene vier Stunden stand die 48-jährige 17-fache Europameisterin in der Böblinger Halle, Hunderte Zuschauer hingen an ihren Lippen. Zu den glücklich Auserwählten, die in den Genuss der wert(h)vollen Reitstunde kamen, gehörte junge Talente aus dem Verein (wie Lisa und Frederic Steisslinger), hoffnungsvolle Nachwuchsreiter wie Anna Fuchs und Ann-Kathrin Lindner, Routiniers wie Angela Kraut und Grand Prix-Reiter wie Sandy Kühnle. Die Reitsportfirma Loesdau hatte die Reiter und Pferde ausgestattet. Firmenchef Jürgen Loesdau war persönlich vor Ort.

Allen erteilte Isabell Werth hochkonzentriert Unterricht, arbeitete sich im Detail an die Lösung von Problemen heran, legte stets Wert auf grundsätzliche Ausbildungsqualität, auf korrektes Reiten. Aber auch auf feine Details. Es war eine Lehrstunde, die man so in keinem Lehrbuch findet. Obwohl die Zeit schnell verging und draußen vor der Halle schon ein Wagen mit laufendem Motor wartete, führte sie auch die letzte Stunde zu Ende, um dann im Laufschritt zum Auto zu eilen - und von dort zum Flughafen. Die Böblinger Dressurfans verabschiedeten die Weltranglisten-Erste daraufhin mit lautem Applaus.

Die Fans aus dem Ländle können Isabell Werth in nächster Zeit mehrfach sehen: Am Wochenende beim Schlosspark-Turnier in Donaueschingen und im November beim German-Masters in der Schleyer-Halle. Dort wird die Rheinbergerin auch ihre Spitzenstute Weihegold OLD einsetzen (rok).

Foto: D.Matthaes

Top