Logo
Sonntag, 10.09.2017

Gold, Silber, Bronze: BW-Nachwuchs in Aachen auf dem Podest


Auf Lea-Sophia Gut ist wirklich Verlass, wenn es drauf ankommt. Die ersten Tage bei der DJM in Aachen war sie jeweils Null, reizte aber nichts aus und war daher gar nicht auf den vorderen Plätzen mit ihrem Salvador IV in der Ponywertung Springen zu finden. Taktisch klug war ihr Vorgehen - und sie konnte sie im Finale alles riskieren. Um Gold musste sie mit Hanna Schumacher aus dem Rheinland stechen - und behielt die Nerven. Wie im Vorjahr gewann Gut damit erneut die Goldmedaille. 

Ebenso eine Erfolgsmeldung gibt es aus der Children-Wertung: Lilli Collee und ihr EM-Pferd Barry Brown Escaille sprangen zu Silber. Auch Collee musste ins Stechen um die Silbermedaille - und dort ließ sie die Samorin-Einzelreiterin Chiara Reyer mit Cederic hinter sich. Jana Höchster und Clays' Carmelitos sprangen ebenso um die Medaillen mit, allerdings musste sie im Stechen mit Rang vier Vorlieb nehmen. Lukas Weiler und Alia Knack wurden mit Chimmey bzw. Claus Peter geteilte Neunte. Gold ging nach Schleswig-Holstein an Anna Braunert mit Asterix. 

Bei den Junioren wurde Niels Carstensen mit Sandro Gold 16. 

Neben Gold und Silber sicherte Baden Württembergs bester Ponyreiter in der Dressur, Moritz Treffinger, mit Top Queen H die Bronzemedaille. Im Finale ritt er zu 74,500 Prozent. 

Bein den Junioren ging es knapp zu - Anna Casper und Collin conner wurden im Endklassement Fünfte - zur Medaille fehlten zwei Prozentpunkte nach drei Wertungsprüfungen. (mos)

Foto: Holger Schupp

Top