Logo

Aktuelle Themen der Ausgabe 06/2017


Thema des Monats
Rund 200 nicht professionelle Dressur- und Springreiter kommen für die Titelkampf-Premiere von Schutterwald in Frage. Die „Non-Profits“ erhalten damit eine neue Wertschätzung - der Amateursport boomt wie selten zuvor. Für die meisten ist der Sport kein Freizeitstress, sondern eine echte Abwechslung vom Beruf. Doch wie bekommen die Amateure Pferdesport und Berufsleben eigentlich unter einen Hut? Und wer zählt als Profi, und wer nicht? Wir haben genauer hingeschaut…

Turniersport
In Marbach feierten die Vielseitigkeitsreiter ihren Auftakt der Saison. Auf dem Weg Richtung Europameisterschaften wurde Michi Jung seiner Favoritenrolle gerecht und siegte. Doch auch im Viereck und im Parcours war einiges geboten: Nicht nur beim internationalen Mannheimer Maimarkt-Turnier reihte sich Höhepunkt an Höhepunkt. Auch in Ludwigsburg, Böblingen und Spock zeigten die Profis des Landes, dass mit den Reitern aus Baden-Württemberg in diesem Jahr zu rechnen ist.

Menschen im Land
Die im Para-Sport ausgetragenen Prüfungen im Rahmen des Mannheimer Maimarkts beeindruckten. Besonders die Geschichten der Reiter. Eine von Ihnen ist Katrin Huber. Ein Motorradunfall führte dazu, dass sie fortan vom Ellenbogen an am linken Arm gelähmt war. Sie kämpfte sich zurück, ist den Pferdestärken treu geblieben und trainiert in der Stuttgarter Körschmühle auf der Stute Fleurance für ihren Traum: Einmal an den Paralympics teilnehmen zu dürfen.

Richtig Reiten
Rüdiger Rau gehört zu den gefragtesten Vielseitigkeitsreitern in Baden-Württemberg. In der neuen Richtig Reiten Ausgabe legt er besonders Wert auf die Basisarbeit. Der korrekte Sitz zwischen den Sprüngen, im bergauf und bergab sowie beim Absprung steht im Fokus seiner Trainingsarbeit. Rau erklärt Ihnen, wie sie sich weiter verbessern können und auch ihre Saison ein Erfolg wird!

 

 

 

Weitere Themen dieser Ausgabe finden Sie im Inhaltsverzeichnis der Ausgabe.

Top